31. Mar.

Unique Device Identification (UDI) ? Rückverfolgbarkeit für Medizinprodukte

Haben Sie sich schon Gedanken über die Anforderungen der EU-Verordnung 2017/745 zum Thema Unique Device Identification (UDI) gemacht? Was bedeutet eigentlich UDI und aus welchen Teilen setzt sich das zusammen?

Die UDI ist dafür gedacht, dass Medizinprodukte leichter und besser rückverfolgbar sind für Anwender, Patienten, Händler, Zwischenhändler, Hersteller usw. Über die Markierung des Medizinprodukts mittels eines UDI-Codes kann über die europäische Datenbank EUDAMED in Zukunft genau dies erfolgen.

Eine UDI setzt sich aus Produkt- und Produktionsspezifischen Informationen zusammen. Das nennt die MDR einmal die UDI – DI (also den Device Identifier) und die UDI- PI (also den Product Identifier). Dieser UDI-Code muss zum einen menschenlesbar und zum anderen maschinenlesbar sein. Die menschenlesbare Variante setzt sich meist aus einer Kombination von Zahlen zusammen, während es sich bei dem maschinenlesbaren UDI-Code um einen Radiofrequenz-ID Code (RFID) oder um einen QR-Code handelt (andere Lösungen sind auch möglich). Gemäß MDR gibt es drei Zuteilungsstellen von den UDI-DI-Codes. Das sind die GS1, HIBCC und ICCBBA (siehe Artikel 120). Eine vierte Zuteilungsstelle wurde durch die IFA, nämlich die Informationsstelle für Arzneispezialitäten, benannt.

Unser Tipp an Sie: Definieren Sie einen Projektplan, überlegen Sie sich Ihre UDI Strategie und vielleicht besuchen Sie ja unsere Homepage oder unsere Webinare, wenn Sie noch weitere Informationen über UDI benötigen!

Wir empfehlen unseren UDI - Workshop am 08.06.2021 - Workshop ansehen

Stay tuned / Bleiben Sie dran!

Beitrag teilen:     

Newsletter erhalten

Bleiben Sie auf dem Laufenden, wenn es um neue Regularien, Seminare, Workshops und Informationen aus unserem Unternehmen geht.

Abmeldung jederzeit möglich.

Aktuelles

Erfahren Sie mehr über: Neue Entwicklungen im Bereich Qualitätsmanagement / Unsere Teilnahme an Messen und Kongressen / Unsere aktuellen Seminar Termine

18
Mar

Leistungsbewertungen für In-Vitro Diagnostica gemäß IVDR

Mit Inkrafttreten der neuen EU-Verordnung 2017/746 (IVDR) sind die Anforderungen an Leistungsbewe...

mehr lesen

12
Feb

Was ist Post Market Surveillance?

Die zyklische Marktbeobachtung wird meist Post Market Surveillance (abgekürzt: PMS) genannt....

mehr lesen

27
Jan

Benennen Sie jetzt die Verantwortliche Person gemäß Artikel 15 der MDR und IVDR

Mit Beginn der Gültigkeit der EU-Verordnung 2017/745 und 2017/746 (MDR und IVDR) sind Herste...

mehr lesen

04
Jan

Neujahrsgrüße 2021

Mit dem Jahreswechsel 2019/2020 begann ein neues Jahrzehnt, Euphorie und Spannung lag in der Luft...

mehr lesen

24
Nov

Die europäische Datenbank EUDAMED

Mit dem in Kraft treten der EU-Verordnungen 2017/745 (MDR) und der 2017/746 (IVDR) im Mai 2017 is...

mehr lesen

11
Nov

Das erste IVDR-Zertifikat wurde ausgestellt

Mit In Kraft treten der EU-Verordnung 2017/746 (IVDR) im Mai 2017 ist nun einige Zeit vergangen. ...

mehr lesen

13
Oct

Erste Apps auf Rezept erhältlich ? DiGa-Verzeichnis veröffentlicht

Medizinprodukte müssen nicht nur Geräte sein. Auch reine Software, sogenannte „St...

mehr lesen

29
Sep

Die MDR stellt Unternehmen vor großes Herausforderungen

Die MDR, also die EU-Verordnung über Medizinprodukte (2017/745) bringt viel...

mehr lesen

10
Sep

DIN EN ISO 14971:2020 (Edition 3)

Mit der neuen Ausgabe (Edition 3) der Norm für das Risikomanagement für Medizin...

mehr lesen

19
Apr

MDR Startschuss - 26. Mai 2021

Nun ist es offiziell, dass EU Parlament stimmte am 17.04.2020 der MDR Verschiebung auf Grund der ...

mehr lesen

07
Apr

MDR um ein Jahr aussetzen

Fluch oder Segen? Allen Anschein nach sieht es nun so aus, das...

mehr lesen

17
Mar

Covid-19? Wir sind da und unterstützen Sie!

Covid-19? Wir sind da und unterstützen Sie!  

...

mehr lesen